Wilde Karde

Unser Kräuter- und Staudengarten vor der Apotheke hat Zuwachs bekommen. Eine Wilde Karde (Dipsacus sylvestris) hat sich von selbst ausgesät und ist zu einem Prachtexemplar herangewachsen.

Jetzt steht sie in voller Blüte und zeigt uns in ihrer Signatur, wofür sie in der Volksmedizin verwendet wird.

Die Blüte teilt sich in einen Ring, der gleichzeitig nach oben und unten wandert – genau wie die Wanderröte (Erythema migrans), die häufig bei einer Borrelioseinfektion auftritt.

Schauen sie sich diese schöne Pflanze doch an. Es lohnt sich!