Wie verwendet man Nasenspray richtig?


Und wie sich die Produkte unterscheiden.

Nasentropfen und -sprays auf Basis von Meerwasser, Hyaluronsäure oder Kochsalzlösungen dienen zur Befeuchtung und Reinigung der Nasenschleimhaut oder zur Entfernung von Krusten und Borken, wie sie etwa nach Nasenoperationen, bei starkem Schnupfen oder bei Allergien auftreten können.

Nasentropfen und -sprays mit abschwellender Wirkung kommen bei normalem Schnupfen zum Einsatz, sind aber nicht für die Behandlung allergischer Reaktionen geeignet. Außerdem sollte man hier beachten, diese Mittel nicht länger als eine Woche bis maximal zehn Tage anzuwenden, da sonst rasch ein Gewöhnungseffekt oder gar eine Abhängigkeit entsteht. Man spricht dann von einem „Arzneimittelschnupfen“.

Nasentropfen und –sprays sollten immer nur von einem Familienmitglied verwendet werden, um eine Keimübertragung zu vermeiden.

Wie verwendet man Nasenspray richtig?

  • Nach dem Abnehmen der Schutzkappe wird der Adapter in das Nasenloch eingeführt.
  • Drücken Sie auf die Sprühvorrichtung, während Sie durch die Nase einatmen. Anschließend wird der Vorgang beim anderen Nasenloch wiederholt.
  • Wischen Sie die Sprühvorrichtung mit einem sauberen Tuch ab, bevor sie wieder mit der Schutzkappe verschlossen wird.
  • Da der Wirkstoff mit dem Sprühstoff fein verteilt wird, kann er nicht so leicht in den Rachen fließen.

Mehr zum Thema erfahren Sie hier.